Machines and complete plants

for the round bars

cold finishing

September 12th, 1962: Dinner after the creation of the company.

On the left: eng. Landgraf, eng. Calow – On the right: some collaborators

The production

The factory nowadays

 

 

Das Unternehmen LANDGRAF wurde am 12. September 1962 von dem Deutschitaliener Dr. Ing. Fernando Landgraf gegründet.

Dieser junge Ingenieur mit deutschem Vater und italienischer Mutter sammelte Berufserfahrung sowohl in Italien wie in Deutschland, beschloss dann aber, seine eigene Firma in Mailand zu gründen, nämlich die Aktiengesellschaft „Landgraf S.p.A.”: Der erste Firmensitz befand sich zunächst in der Via Delle Bande Nere, aber schon bald erfolgte der Umzug an den historischen Sitz in der Via Negrotto.

Eigentlich bestand das Unternehmen bereits vor dem offiziellen Gründungsdatum, da Fernando Landgraf schon in den Vorjahren intensiv mit dem deutschen, ebenso brillanten Ingenieur Calow zusammenarbeitete, dem Gründer der gleichnamigen Firma (ein historischer Hersteller von Verarbeitungsanlagen für Stahlwerke). Diese Zusammenarbeit wurde unter anderem durch das italienische Wirtschaftswunder in den 50er und 60er Jahren beflügelt, denn die deutsche Gesellschaft Calow suchte damals einen Partner für den Zugang zum italienischen Markt.

Der kreative Erfindungsgeist von LANDGRAF führte dann zur Entwicklung von vier Produkttypen: Schälmaschinen, Richtmaschinen, Schleifmaschinen und Anfasmaschinen mit innovativen Eigenschaften, die sich von den deutschen Fabrikaten unterschieden. Die Unternehmensphilosophie von LANDGRAF bestand stets darin, sich ausschließlich auf Maschinen zur Kaltbearbeitung von Stahl zu konzentrieren. Unsere Modelle zeichnen sich durch die Verbindung solider deutscher Technik mit italienischem Erfindungsreichtum aus. Wir haben komplette Fertigungsstraßen an die größten Stahlwerke und Ziehanlagen des Weltmarktes geliefert, die damit fertig bearbeitetes, geschältes, gewalztes und poliertes Stabmaterial allererster Güte herstellen.

1998 beschloss Fernando Landgraf, sein Unternehmen dem multinationalen deutschen Konzern SMS einzugliedern, um neue Absatzmärkte erschließen zu können. Die Aktiengesellschaft LANDGRAF S.p.A. wandelte sich so zur SMS Eumuco S.p.A.. Landgraf Division. Im Anschluss daran übernahm der Ingenieur Massimo Santambrogio, bis dahin Leiter der Konstruktionsabteilung, die Geschäftsführung der italienischen Division von SMS Eumuco S.p.A. Der Firmengründer Fernando Landgraf arbeitete weiterhin mit dem Unternehmen zusammen, aber auf Grund seines fortgeschrittenen Alters nur noch in der Rolle eines externen Beraters.

In diesen Jahren wurde das Unternehmen LANDGRAF umstrukturiert und zog an einen moderneren und zweckmäßigeren Sitz im Mailänder Hinterland, nämlich in die Via Grandi 1b in Mazzo di Rho, in der direkten Nachbarschaft des neuen Mailänder Messegeländes. In Anbetracht des Jahrzehnte alten Renommees und noch großen Potenzials von LANDGRAF gliedert im Jahr 2005 der Geschäftsführer Ing. Massimo Santambrogio die Division wieder aus dem Großkonzern SMS aus und gibt dem Unternehmen seinen historischen Namen zurück, nämlich LANDGRAF S.r.l.

Die nun noch intensivere Zusammenarbeit zwischen Fernando Landgraf und Massimo Santambrogio sowie der Eintritt seiner beiden Söhne Mattia und Nicolò ins Unternehmen führen zur Entwicklung einer Reihe von neuartigen Maschinen in allen Bereichen des Produktionsprogramms, deren Konstruktionsprinzipien auf mehr als 50 Jahren solider Erfahrung basieren, aber gleichzeitig den Horizont der Innovationskraft dieser Branche erweitern.

Landgraf s.r.l.

Via Enzo Pagani, 116
20025 Legnano (MI)

Phone: + 39 0331 1528680

Telefax: + 39 0331 1528681

 info@landgraf.it

 

© 2015 LANDGRAF S.r.l.  Alle Rechte vorbehalten – USt-ID: IT-00738670157